Pflege

Sie möchten so lange wie möglich Freude mit Ihren Schneidwaren haben? Wir haben Ihnen die wichtigsten Tipps und Tricks zusammengefasst.

Tipp 1

Bearbeiten Sie nur Produkte die für Ihr Messer oder Ihre Schere bestimmt sind. Wir raten Ihnen davon ab, hochwertige Kochmesser zum Hacken für z.B. Knochen zu verwenden. Sie sind meist zur Schneide hin sehr dünn geschliffen und können dadurch einen erheblichen Schaden davon tragen. Dafür gibt es Hackmesser.

Tipp 2

Ein sehr wichtiger Punkt ist die Pflege der Messerschneide. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Messer vor jedem Arbeitsbeginn mit einen Wetzstahl abzuziehen, um eine gleichbleibende Schneidequalität zu erhalten. Ein Wetzstahl schleift Ihr Messer nicht, er dient ausschließlich zum Begradigen der gekrümmten Schneide, die beim Gebrauch entstehen kann und so an Schärfe verliert. Sind Ihre Messer mal stumpf, hilft auch kein Wetzstahl mehr, es ist wieder ein professioneller Schliff nötig.

Tipp 3

Reinigen Sie Ihre Messer niemals im Geschirrspüler, auch wenn Sie dafür gekennzeichnet sind. Geschirrspülmittel (Tabs), Säuren, Laugen und Salze erzeugen einen aggressiven, korrosiven Angriff auf den Stahl. Sie lassen das Metall rosten. Beim Spülen wird die feine Schneide immer poröser und breiter und wird dadurch sehr schnell stumpf. Das gilt übrigens auch für korrosionsfreie Messer. Die sind nicht ganz rostfrei, sondern nur rostträge. Die Reinigung eines Küchenmessers sollte immer unter fließendem Wasser, mit einem weichen Lappen und unter Verwendung eines milden Reinigungsmittels erfolgen. Ein anschließendes Trockenreiben darf hier ebenfalls nicht fehlen, da vor allem hochwertige japanische Küchenmesser zum größten Teil nicht rostfrei sind.

Tipp 4

Bewahren Sie Ihre Messer nicht lose in Schubladen auf. Andere harte Gegenstände können sehr leicht die empfindliche Schneide beschädigen. Wir empfehlen dafür Messerblöcke oder Messer-Organizer.

Tipp 5

Verwenden Sie als Schneideunterlage Holz- oder Kunststoffbretter. Ein allzu harter Untergrund wie etwa Glas, Granit oder Marmor verursacht schnell stumpfe Klingen.

Tipp 6

Es empfiehlt sich vor allem bei hochwertigen Schneidwaren, etwa alle 2 Wochen Klinge und Griff mit Ballistol oder Kamelienöl zu pflegen. Dünn auftragen, ein paar Minuten einziehen lassen und mit einem feinen Tuch abwischen. Vor allem bei längerem Nichtgebrauch lohnt es sich, wenn ein dünner Ölfilm vorhanden bleibt. Ballistol und Kamelienöl ist völlig biologisch und pflegt Materialien wie Stahl, Holz und Kunststoff.

Folge uns

Folge uns jetzt auf Facebook und Instagram und verpasse keine News.

Aktion Mengenrabatt

Ab 10 Stk. - 10 %
Ab 20 Stk. - 15 %
Ab 30 Stk. - 20 %

(ausgenommen Friseurscheren & Besteckmesser)

Partnerseite

Friseurscheren Schleifservice|Alles für den perfekten Schnitt.