Gartengeräte richtig überwintern

Gartenwerkzeug richtig überwintern – darauf müssen Sie achten!

Der Winter rückt mit großen Schritten näher, die letzten Arbeiten im Garten werden erledigt und Sie bereiten Ihr Equipment für die Einlagerung vor. Doch worauf müssen Sie achten, um Ihren Rasenmäher, Heckenschere, Gartenschere und Co. heil über die kalte Jahreszeit zu bringen? Wir haben die wichtigsten Pflegetipps zusammengefasst.

So machen Sie Ihre Gartengeräte in wenigen Schritten winterfest!

 

Gartenscheren

Rosenscheren, Baumscheren, Heckenscheren sind bei der Gartenarbeit häufig im Einsatz. Bekommen aber nur selten die nötige Pflege. Es muss eben manchmal schnell gehen.
Umso wichtiger ist es, die Gerätschaften vor der Winterpause von Schmutz und Flugrost zu befreien, gegebenenfalls schärfen und mit Pflegemittel vor Korrosion schützen.
Öffnen bzw. bauen Sie dazu die Scheren auseinander. Aber Vorsicht, damit der Zusammenbau der Gartenscheren kein unlösbares Rätsel wird, merken Sie sich unbedingt den Aufbau der Scheren.
Entfernen Sie nun sämtlichen Schmutz von der Klinge, dafür eignet sich hervorragend Stahlwolle, Reinigungsvlies oder eine feine Bürste. Unterstützen können Sie den Reinigungsprozess mit diversen Reinigungsmittel wie Waschbenzin, Ballistol oder WD40.

Sind Ihre Gartenscheren gesäubert, überprüfen Sie die Schärfe. Sind Sie Stumpf, so nutzen Sie die Gelegenheit gleich zum schleifen. Aber Achtung, Scheren sind sehr empfindlich und verzeihen nur wenige Fehler. Am besten Sie überlassen diesen Schritt einem Profi.
Zu aller Letzt bauen Sie Ihre Gartenscheren wieder ordnungsgemäß zusammen und ölen alle beweglichen Teile. Verwenden Sie dafür jedoch kein WD40, es entfettet und dient nicht zur Schmierung.

Rasenmäher

Auch der Rasenmäher benötigt vor dem Winter nochmals Ihre Aufmerksamkeit.
Besonders Wichtig ist es, darauf zu achten das sich kein Restsprit mehr im Tank befindet. Ist nach den letzten Mäharbeiten noch etwas Benzin im Tank, starten Sie den Rasenmäher bis er aufgrund von Treibstoffmangel wieder von selbst ausgeht. Restbenzin verliert über die Kalte Jahreszeit an Zündfähigkeit und würde im Frühjahr zu Startproblemen führen.
Anschließend kontrollieren Sie den Ölstand, gegebenenfalls muss etwas Motoröl nachgefüllt bzw. komplett getauscht werden. Auch über die Wintermonate muss sich der Rasenmäher in einem ordentlichen Betriebszustand befinden.
Befreien Sie nun Ihren Rasenmäher von jeglichen Schmutz. Gras- Dreckreste im Gehäuse können am einfachsten mit einem Spatel oder einer Bürste entfernt werden. Die Reinigung können Sie dabei vorsichtig mit einem Wasserschlauch beschleunigen.
Damit Sie im Frühjahr gleich mit dem Mähen loslegen können, sollte das Mähmesser scharf und auf Beschädigungen kontrolliert werden. Gegenfalls muss es ausgebaut und nachgeschliffen werden. Am besten vom Fachmann. Möchten Sie jedoch das Mähmesser selbst schleifen, ist unbedingt darauf zu achten, das es ausgewuchtet ist.

Zum Schutz vor Korrosion sprühen Sie die Unterseite vom Mäher mit Ballistol oder Wachsschutz ein.

Weitere Motorbetriebene Gartengeräte

Wie beim Rasenmäher ist auch bei allen anderen Gerätschaften die mit Benzin betrieben werden wichtig, das sich über die Winterzeit kein Restbenzin im Tank befindet.
Die Reinigung und Wartung darf ebenso nicht vernachlässigt werden.

Unser Tipp

Gartenscheren, Heckenscheren oder auch Motorsägeketten die stark durch Harz verschmutzt sind lassen sich am besten mit einem Harzlöser wieder säubern. Erhältlich in jedem gut bestückten Baumarkt.

Wichtig

Damit bei der Reinigung keine Beschädigungen am Rasenmäher entstehen muss der Mäher immer nach hinten gekippt werden, so das die Zündkerze nach oben ragt. Sonst kann Öl in Auspuff oder Luftfilter gelangen.

Eine Empfehlung

Schützen Sie Ihre Gartengeräte über die Winterzeit mit Ballistol. Es bildet einen alkalischen Schutzfilm auf Metallen und andere saure rostfördernde Rückstände und schützt somit vor Korrosion.

 

Der richtige Ort zum überwintern

Ob im Keller, Garage oder Gartenhaus – wo Sie Ihre Gartengeräte überwintern ist Ihnen überlassen. Um Beschädigungen jedoch zu vermeiden, sollte der Aufbewahrungsort trocken, frost- und staubfrei sein.

Das könnte Sie auch interessieren!

Rostflecken am Besteck?

Rostflecken am Besteck?

Besteck rostet – Wie kann das sein? Ein Phänomen, das viele kennen. Das Besteck kommt mit Rostflecken aus der Spülmaschine, obwohl es eindeutig beim Kauf als rostfrei gegengezeichnet war. Kann also Besteck doch rosten? Die gute Nachricht, ihr Besteck rostet meist...

mehr lesen
Friseurscheren richtig pflegen

Friseurscheren richtig pflegen

Genießen Sie lange die Schärfe Ihrer Friseurschere! Mit unseren Tipps sind Sie bestens beraten. Friseurscheren sind Präzisionswerkzeuge, dementsprechend ist der richtige Umgang und die Pflege sehr wichtig, um alle Schnitttechniken lange und präzise ausführen zu...

mehr lesen
Messer Pflegetipps

Messer Pflegetipps

So bleiben Ihre Messer lange Scharf! Wir haben Ihnen die wichtigsten Tipps und Tricks zusammengefasst. Damit Sie so lange wie möglich Freude mit Ihrem Kochmesser, Jagdmesser und Co. haben.Tipp 1 Bearbeiten Sie nur Produkte die für Ihr Messer bestimmt sind. Wir raten...

mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This